Der rote Faden

Der rote Faden – Mein Leben in Preußen und Bayern

von Rosa Berg

Ein roter Faden zieht sich durch mein ganzes Leben.

Möglicherweise bin ich unter einem schlechten Stern geboren.

Ständig unter Angst Leben, was kommt als nächstes?

Im Elternhaus war ich nicht gewollt, sehr streng erzogen.

Der Vater Polizist, streng auch in seinem Beruf.

Ein junger Beamter hat mich einmal gefragt: „ist er zu Hause auch so hart“?

Wir nennen ihn hinter der Hand „die griese Sau“.

Weitergegeben habe ich es nicht, die Strafe dafür, wäre mir nicht gut bekommen.

Meine Mutter eine Duldnerin die mir auch nicht helfen konnte.

Die Angst ist geblieben, auch, nachdem ich mein Elternhaus verlassen habe.

Die meisten bösen Erfahrungen habe ich in den Krankenhäusern erlebt.

Jetzt waren es andere, der rote Faden ging mit meinem Leben und ich war am Ende immer die Täterin, Leidtragende oder Verliererin.

Das Leben aus einem anderen Blickwinkel.